Protagonisten

Tom Tykwer (Filmemacher: u.a. “Cloud Atlas”, “The International”, “Lola rennt”)
„Das Moviemento war für mich der zentrale Weg in die Filmwelt rein.“

Blixa Bargeld: (Singer, Songwriter, Performance-Künstler: “Einstürzende Neubauten”)
“Der rettende Strohhalm kurz vor der Sozialhilfe”

Detlev Buck (Filmemacher, Schauspieler: u.a. “Wir können auch anders”, “Knallhart”, “Die Vermessung der Welt”)
“Ein typisches Kreuzberg-Kino. Da gehört an sich ein Flaschenbier gleich dazu. Also fast die Atmosphäre von „Herr Lehmann“.

Wieland Speck (Berlinale-Panorama-Leiter, Filmemacher: “Westler”)
“Was wir heute machen, das ist Zukunft; und was die anderen heute machen, das ist schon Vergangenheit”

Dani Levy (Regisseur, Schauspieler: u.a. “Du mich auch”, “Alles auf Zucker”, “Das Leben ist zu lang”)
„Es hat ja niemand an den Film (“Du mich auch”) richtig geglaubt. Und deswegen sind wir im Moviemento gelandet.“

Ben & Domink Reding (Filmemacher: “Oi, Warning!”, “Für den unbekannten Hund”)
“Dieses winzige Schlupfloch Moviemento war auf einmal das Tor zur Welt”

Elser Maxwell (Ex-Manager: “Ton, Steine Scherben”)
“Terroristenfahnung – im Raster waren wir hier”

Rosa von Praunheim (Filmemacher: u.a. “Nicht der Schwule ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt”, “Überleben in New York”)
“Das war doch ein Kokainschuppen”

Sylke Enders (Filmemacherin: u.a. “Kroko”, “Schönefeld Boulevard”)
“Du warst dort nie allein”

Mabel Ascheneller (Manager: Nina Hagen)
“Wo man privat war und schön einen durchziehen konnte beim Film”